Liebe Bürger und Besucher der Feldbergregion,

nachdem Sie seit dem Herbst 2013 in den verschiedenen Foren bis Mitte Januar 2017 insgesamt über 35.000 Beiträge gepostet haben, wurden die Foren nun aus technischen Gründen zurückgesetzt. Die bisherigen Beiträge haben wir archiviert.

Das Forum bietet auch künftig eine Plattform zur Diskussion und zum Austausch von Informationen zu den naturschutz- und umweltrelevanten Themen.

Im Interesse einer sachlichen und konstruktiven Diskussion bitten wir von persönlichen und polemischen Beiträgen abzusehen. Eine sachliche und auf Überzeugung der politisch Verantwortlichen gerichtete Diskussion sollte allein von der Kraft der Argumente getragen werden. Daher bitten wir um Respekt gegenüber allen Diskutanten und den Verzicht auf Polemik. Beleidigende Beiträge werden daher gelöscht.

Mit meiner Teilnahme am Forum stimme ich der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten durch die Feldberginitiative e.V. gemäß der Datenschutzerklärung zu.

 

Kommentare  

#1052 Tony Stark 2018-09-23 15:31
zitiere spricht für sich:
zitiere Super!:
[quote name="na dann"]
Die Idee, die Folgekosten mutwilliger Selbstgefährdung seien das Eigentum der "Bikergemeinde", spricht für sich.

genau solche Kommentare waren so klar.
So eine Humorlosigkeit zeigt, wie verbittert, mißgünstig und neidisch ihr Motorradfeinde seid. Weitere Diskussionen erübrigen sich hier.
Nur gut, das die Hürden für eure preverierte Streckensperrung so hoch angesiedelt sind, das diese mit Sicherheit nicht kommen wird und sollte es tatsächlich dazu kommen, würde sie in einem Folgeurteil wieder zurückgenommen werden müssen. Ein Glück, das sich solche Leute nicht überall durchsetzen können.


So sieht es leider und glücklicherweise aus. ;)
Zitieren
#1051 spricht für sich 2018-09-22 08:48
zitiere Super!:
[quote name="na dann"]
Die Idee, die Folgekosten mutwilliger Selbstgefährdung seien das Eigentum der "Bikergemeinde", spricht für sich.

genau solche Kommentare waren so klar.
So eine Humorlosigkeit zeigt, wie verbittert, mißgünstig und neidisch ihr Motorradfeinde seid. Weitere Diskussionen erübrigen sich hier.
Nur gut, das die Hürden für eure preverierte Streckensperrung so hoch angesiedelt sind, das diese mit Sicherheit nicht kommen wird und sollte es tatsächlich dazu kommen, würde sie in einem Folgeurteil wieder zurückgenommen werden müssen. Ein Glück, das sich solche Leute nicht überall durchsetzen können.
Zitieren
#1050 Tolle Idee 2018-09-21 19:33
zitiere na dann:

Ja super, dann könnte das Geld doch dafür genommen werden, einfach eine reguläre Rennstrecke im Taunus zu bauen. Der Betrag von 2 Jahren sollte genügen. Dann wären die Jungs von der Strasse weg, über ein geringes Entgeld könnte der Betrieb der Strecke weiter finanziert werden und man könnte auch eine Lärmbegrenzung für dort durchsetzen. Nebenbei wäre ein Gastrobetrieb denkbar und es kämen reichlich Touristen, die ebenfalls mal fahren wollen. Cool....


Wenn Sie ihren Motorradführerschein abgeben, wollen Sie sicher auch die damit gesparten durchschnittlichen Folgekosten ihres Hobbys ausbezahlt bekommen?

Sinnvoller wäre es sicher, denen die Folgekosten der Unfälle in Rechnung zu stellen, die eine Sperrung weiter auf die lange Bank schieben.
Zitieren
#1049 Super! 2018-09-21 19:26
zitiere na dann:

Ja super, dann könnte das Geld doch dafür genommen werden, einfach eine reguläre Rennstrecke im Taunus zu bauen. Der Betrag von 2 Jahren sollte genügen. Dann wären die Jungs von der Strasse weg, über ein geringes Entgeld könnte der Betrieb der Strecke weiter finanziert werden und man könnte auch eine Lärmbegrenzung für dort durchsetzen. Nebenbei wäre ein Gastrobetrieb denkbar und es kämen reichlich Touristen, die ebenfalls mal fahren wollen. Cool....


Suchen Sie schon mal ein geeignetes Gelände und sammeln Sie das Geld bei den Bikern ein. Wenn dann wirklich keine Biker mehr verunglücken, können Sie sich das Geld von den Krankenkassen, den Versicherungen etc. erstatten lassen. Deal?

Die Idee, die Folgekosten mutwilliger Selbstgefährdung seien das Eigentum der "Bikergemeinde", spricht für sich.
Zitieren
#1048 Fata Morgana 2018-09-21 19:20
zitiere noch nix:
Nanu, noch nix über den Unfall heute morgen drin...... komisch.....


Der Unfall hat offensichtlich nicht stattgefunden. Die Besatzungen der beiden Krankenwagen, des Notarztwagens und die Polizei sind dieser Sinnestäuschung auch aufgesessen.
Zitieren
#1047 na dann 2018-09-21 16:00
zitiere Sachschaden:
[quote name="peanuts"]
Die Allgemeinheit muss aber auch für die volkswirtschaftlichen Unfallkosten aufkommen. Die liegen laut BASt bei 1.035.165 Euro für jeden Getöteten, 110.506 Euro für jeden Schwerverletzten und 4.403 Euro für jeden Leichtverletzten.
Der Betrieb des Feldberg-Motodroms verursacht, neben den hohen Kosten für den motorradfreundlichen Ausbau der Strecke, Jahr für Jahr volkswirtschaftliche Unfallkosten in Höhe von 2,6 Millionen Euro!

Ja super, dann könnte das Geld doch dafür genommen werden, einfach eine reguläre Rennstrecke im Taunus zu bauen. Der Betrag von 2 Jahren sollte genügen. Dann wären die Jungs von der Strasse weg, über ein geringes Entgeld könnte der Betrieb der Strecke weiter finanziert werden und man könnte auch eine Lärmbegrenzung für dort durchsetzen. Nebenbei wäre ein Gastrobetrieb denkbar und es kämen reichlich Touristen, die ebenfalls mal fahren wollen. Cool....
Zitieren
#1046 Unfall? 2018-09-20 14:46
Gestern gegen 7 Uhr 15 gab es einen Unfall zwischen A-Kurve und Felsenparkplatz.

Beteiligt waren mindestens ein grüner Transporter (ich glaube vom Naturpark) und ein rotes Motorrad.

Weiß jemand, was da passiert ist?
Zitieren
#1045 noch nix 2018-09-19 14:40
Nanu, noch nix über den Unfall heute morgen drin...... komisch.....
Zitieren
#1044 Polizeipresse 2018-09-17 18:32
5. Kontrollen im Feldberggebiet, Sonntag, 16.09.2018, 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr

(jn)Beamte der Polizeidirektion Hochtaunus haben gestern mehrere Kontrollstellen im Bereich des Feldberges eingerichtet und insgesamt 86 Fahrzeuge, schwerpunktmäßig Zweiräder, kontrolliert. Die Bilanz lässt mit 29 festgestellten Ordnungswidrigkeiten und darüber hinaus 14 festgestellten Fahrzeugmängeln aufhorchen. Zudem musste ein Fahrverbot ausgesprochen werden.
Zitieren
#1043 UA 2018-09-16 21:23
https://www.usinger-anzeiger.de/lokales/schmitten/schwerer-motorradunfall-am-sandplacken_19063457
Zitieren
#1042 LandgerichtFrankfurt 2018-09-16 14:54
https://verkehrslexikon.de/Texte/Krad9.php

"Die Betriebsgefahr eines Motorrades ist grundsätzlich als Verschulden des Motorradfahrers gegen sich selbst zu werten, so dass etwaige Unfallfolgen bewusst in Kauf genommen werden und zumeist nicht auf einen Unfallgegner abwälzbar sind. Die Gefahren liegen so eindeutig auf Seiten der Motorradfahrer, dass eine Mithaftung nur bei groben Verkehrsverstößen anderer Teilnehmer anzunehmen ist.

...

In einer Verkehrsuntersuchung der Firma Uni Royal ..., wonach im Mittel jeder Motorradfahrer in drei Jahren zweimal stürzt. ... Der Anteil völlig zweckfreier Fahrten wurde auf 90 % geschätzt (Seite 166). Es heißt dort erklärend: „Emotionale Einflüsse gewinnen auf das Fahrverhalten die Oberhand..." „Subjektive Kontrollüberzeugung verhindert eine adäquate Beurteilung real existierender Gefahren."

..."
Zitieren
#1041 A-Kurve 2018-09-16 14:42
Schon gegen 14.00 Uhr war zu beobachten, wie die Kurvenszene Präsenz zeigte. Einige Motorräder parkten und Standen provakativ in der Feuerwehreinfahrt zum Fuchstanz. Mehre einschlägig bekannte Raser waren illegal auf dem Parkplatz. Es ist wohl wieder ein Rennnachmittag mitten im Ausflugsverkehr vorgesehen.
Zitieren
#1040 Sachschaden 2018-09-16 13:59
zitiere peanuts:


Der "Gesamtschaden" eines Unfalls mit einem Schwerverletzten beträgt 500€? Dafür bekommt man bestenfalls die Krankenwagenfahrt bezahlt!


Die Polizei meint sicher den Sachschaden am Motorrad.

Die Allgemeinheit muss aber auch für die volkswirtschaftlichen Unfallkosten aufkommen. Die liegen laut BASt bei 1.035.165 Euro für jeden Getöteten, 110.506 Euro für jeden Schwerverletzten und 4.403 Euro für jeden Leichtverletzten.

Der Betrieb des Feldberg-Motodroms verursacht, neben den hohen Kosten für den motorradfreundlichen Ausbau der Strecke, Jahr für Jahr volkswirtschaftliche Unfallkosten in Höhe von 2,6 Millionen Euro!
Zitieren
#1039 peanuts 2018-09-16 13:33
zitiere Unfall -Applauskurve:
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Unfallort: 61440 Oberursel, L 3004, "Applauskurve" Unfallzeit: Freitag, 14.09.2018, 17:30 Uhr

Sachverhalt: Ein 26 - jähriger Motorradfahrer befuhr mit seiner Suzuki die Kanonenstraße aus Richtung Oberursel kommend in Fahrtrichtung Sandplacken, als er kurz vor der Applauskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er überschlug sich mit seiner Maschine und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht werden. Über das genaue Verletzungsbild konnten bei der Unfallaufnahme noch keine näheren Angaben gemacht werden. Höhe Gesamtschaden: 500,00

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50152/4062447


Der "Gesamtschaden" eines Unfalls mit einem Schwerverletzten beträgt 500€? Dafür bekommt man bestenfalls die Krankenwagenfahrt bezahlt!
Zitieren
#1038 Melli 2018-09-16 13:13
Genau wie zauben den gelangweilten Hägewiesenrentner ein lächeln ins Gesicht
Zitieren
#1037 Tony Stark 2018-09-16 12:53
Helfen Sie mir doch bitte mal weiter. Die L3004 liegt nochmal wo? Also explizit in welchem Land?

Und es ist wohl nichts Neues, dass sich gewisse Altersgruppen von solchen Gesten motivieren lassen. Wobei ich dies nicht mal auf eine Altersgruppe reduzieren würde. Wenn ihnen ein Kind von einer Brücke zuwinkt, dann winken sie doch auch zurück!? Einfach weil man sich dabei nichts denkt und dem Gegenüber vielleicht ein Lächeln ins Gesicht zaubern möchte. Oder sind sie dann nach ihrer Ansicht nach "Blöd"?

Aber das ist ja jetzt natürlich auch eine Frage wie Sie so "DRAUF" sind...
Zitieren
#1036 Unfall -Applauskurve 2018-09-16 12:36
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Unfallort: 61440 Oberursel, L 3004, "Applauskurve" Unfallzeit: Freitag, 14.09.2018, 17:30 Uhr

Sachverhalt: Ein 26 - jähriger Motorradfahrer befuhr mit seiner Suzuki die Kanonenstraße aus Richtung Oberursel kommend in Fahrtrichtung Sandplacken, als er kurz vor der Applauskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er überschlug sich mit seiner Maschine und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht werden. Über das genaue Verletzungsbild konnten bei der Unfallaufnahme noch keine näheren Angaben gemacht werden. Höhe Gesamtschaden: 500,00

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50152/4062447
Zitieren
#1035 Weiter so? 2018-09-16 11:34
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Unfallort: 61440 Oberursel, L 3004, "Applauskurve" Unfallzeit: Freitag, 14.09.2018, 17:30 Uhr

Sachverhalt: Ein 26 - jähriger Motorradfahrer befuhr mit seiner Suzuki die Kanonenstraße aus Richtung Oberursel kommend in Fahrtrichtung Sandplacken, als er kurz vor der Applauskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er überschlug sich mit seiner Maschine und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht werden. Über das genaue Verletzungsbild konnten bei der Unfallaufnahme noch keine näheren Angaben gemacht werden. Höhe Gesamtschaden: 500,00
Zitieren
#1034 @ Tony Stark 2018-09-15 19:25
zitiere Tony Stark:
Sagt mal wie naiv sind den manche Köpfe? Die Unfallzahlen steigen einfach aus dem Grund, weil es immer mehr Kraftfahrzeuge (Autos, LKWs, Motorräder, etc.) auf unseren deutschen Straßen gibt. Und in naher Zukunft, durch Merkels "wir haben genug Platz"-Politik noch eine Vielzahl mehr. Wenn man die jährlichen Unfälle mal durch die Anzahl in Deutschland zugelassener Autos dividieren und dies als Prozentsatz nehmen würde, würde man vermutlich sehen, dass die Unfallzahlen stagnieren oder sogar zurück gehen (größtenteils auch dank der deutschen Ingenieurskunst).


OMG, wie sind Sie denn drauf. Wir reden hier vom Feldberggebiet, der L3004, und nicht über ganz Deutschland.

Und dann noch: Wie blöd muss ein Motorradfahrer sein, dass er sich durch Publikum am Wegesrand anfeuern lässt, schneller zu fahren?
Zitieren
#1033 Hilflos! 2018-09-15 16:38
Aus dem Artikel im UA:

"Auch die regelmäßigen Kontrollen helfen nicht wirklich weiter. "Mittlerweile ist die Szene extrem gut vernetzt. Wenn wir kontrollieren, verhalten sich die meisten korrekt. Sind wir wieder weg, geht es weiter", verdeutlicht Dietrich das Dilemma. Es könne nicht sein, dass der Verkehr nur funktioniert, wenn die Polizei da ist."

Die Polizei gibt also zu, dass die Szene bestens vernetzt ist und über Kontrollen nur lächelt. Aber welche Konsequenz ziehen die Verantwortlichen daraus?

Diese Aussage zeigt übrigens auch, dass die Ergebnisse der Kontrollen keinerlei Relevanz haben, weil die regelmäßig hier rasenden Biker bei diesen Kontrollen überhaupt nicht erfasst werden. Es sei denn, sie stellen sich wirklich saudumm an.
Zitieren
#1032 Tony Stark 2018-09-15 11:19
Sagt mal wie naiv sind den manche Köpfe? Die Unfallzahlen steigen einfach aus dem Grund, weil es immer mehr Kraftfahrzeuge (Autos, LKWs, Motorräder, etc.) auf unseren deutschen Straßen gibt. Und in naher Zukunft, durch Merkels "wir haben genug Platz"-Politik noch eine Vielzahl mehr. Wenn man die jährlichen Unfälle mal durch die Anzahl in Deutschland zugelassener Autos dividieren und dies als Prozentsatz nehmen würde, würde man vermutlich sehen, dass die Unfallzahlen stagnieren oder sogar zurück gehen (größtenteils auch dank der deutschen Ingenieurskunst).
Zitieren
#1031 Tony Stark 2018-09-15 11:19
Aber man will den Menschen eben nur das zeigen was Sie auch sehen sollen. Kennt man ja von den teils verrückten Anwohnern der Hegewiese, die die Motorradfahrer am Wegesrand noch dazu aufrufen Gas zu geben und dies dann filmen (natürlich ohne die Gesten) um darzustellen wie dort gerast wird. Und die erhöhte Zahl der Motorradunfälle lässt sich aus zuvor genanntem Grund als auch der Tatsache erklären, dass es einfach ein Rekord-Sommer war mit vielen schönen Tagen zum Fahren.
Zitieren
#1030 TZ 2018-09-15 09:56
http://m.fnp.de/lokales/hochtaunus/vordertaunus/Unfallzahlen-steigen-weiter;art48711,3106690
Zitieren
#1029 Kreis PM 2018-09-15 08:33
https://www.hochtaunuskreis.de/Hochtaunuskreis/Presse_+und+%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Pressemitteilungen/Polizei+und+Kreis+stellen+Verkehrsunfallzahlen+vor.html
Zitieren
#1028 Unfallstatistik HTK 2018-09-15 08:30
https://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/traurige-rekordmarke-so-viele-unfalle-wie-noch-nie-im-hochtaunuskreis_19060470

"Traurige Rekordmarke: So viele Unfälle wie noch nie im Hochtaunuskreis"
"Vor allem einige Motorradfahrer in der Feldberg-Region sorgen für Ärger."
"Wenn Kontrollen nicht helfen, wie kann man die Raserei in der Feldberg-Region sonst in den Griff bekommen? Eine Sperrung der Strecken für Motorradfahrer könne allenfalls die letzte Option sein, findet Verkehrsdezernent Uwe Kraft. Erstens gebe es dabei hohe rechtliche Hürden, zweitens würde sich das Geschehen einfach nur verlagern."
Zitieren
#1027 ??? 2018-09-12 13:04
Stehen wieder Wahlen an? Kinkel predigt das seit Jahren? Er versucht doch seit Jahren die Sperrung zu verhindern.
Zitieren
#1026 Erfolglos 2018-09-12 08:00
Polizei gesteht die Erfolglosigkeit der "minderen Mitteil" ein:

http://www.fnp.de/lokales/hochtaunus/vordertaunus/Im-Feldberggebiet-will-die-Polizei-Raser-bremsen;art48711,3103776

Der Weg zur Sperrung ist bereitet. Wollen die Verantwortlichen bis zum nächsten Todesopfer warten?
Zitieren
#1025 @ Tony Stark 2018-09-11 10:43
Zitiere: ... Verrückterweise sind es nur ganz wenige die es stört. Und die haben es sich zu Lebensaufgabe erklärt Motorradfahrer zu verteufeln...

2 Dinge zu Ihrem Beitrag:

1. Es geht nicht um Motorradfahrer allgemein (wurde schon x-mal erklärt, geht aber wohl nicht in die Birne)!

2. Wie kommen Sie auf das schmale Brett, dass es nur ganz wenige sind?

Gut Ding braucht Weile:
Bedanken Sie sich bei den Motorradrasern für eine Streckensperrung/Lärmpausen und die Sperrung des Feldbergplateaus.

Kleiner Tipp: Lesen Sie doch mal die Taunuszeitung ....
Zitieren
#1024 Biker First? 2018-09-11 08:41
zitiere Tony Stark:
...und leben lassen. Wenn man am Feldberg wohnt muss man mit Motorradfahrern leben. Ebenso mit Radfahrern, Autofahrern, Wanderern, etc. Wenn das jemandem nicht passt dann gibt es genug andere schöne Plätze in Deutschland. Verrückterweise sind es nur ganz wenige die es stört. Und die haben es sich zu Lebensaufgabe erklärt Motorradfahrer zu verteufeln...

Ich wünsche eine Gute Nacht.


Die schönen Tage von Frühjahr bis Herbst sollen als die Biker ungehemmt genießen. Radler, Besucher, Anwohnet usw. dürfen dann nach Sicherheit und Ruhe sich nicht so anstellen?

Sperrung am Wochenende bringt einen ausgewogenen Ausgleich.
Zitieren
#1023 Lächerlich 2018-09-11 08:26
Es ist einfach lächerlich, wie hier argumentiert wird. Die armen Autofahrer sehen die durchgezogene Linie?
Zitieren

Kommentar schreiben